Bluthochdruck

Bluthochdruck zählt in den Industrienationen zu den Volkskrankheiten. In Deutschland leiden nach Schätzung von Experten etwa 35 Millionen Menschen daran. Die Dunkelziffer dürfte allerdings höher liegen, da viele nicht wissen, dass sie einen zu hohen Blutdruck haben. Ältere Menschen sind deutlich häufiger betroffen als jüngere. Bei Frauen tritt Bluthochdruck bis zu den Wechseljahren seltener auf als bei Männern. Etwa ab dem 70. Lebensjahr gleichen sich die Geschlechter an.

Was ist Bluthochdruck?

Bluthochdruck ist eine häufig auftretende, oft chronische Krankheit des Herz-Kreislauf-Systems, bei der das Blut mit zu hohem Druck durch die Gefäße gepumpt wird. Insbesondere ein erhöhter Cholesterinspiegel kann Bluthochdruck begünstigen. Denn zu viel Cholesterin im Blut fördert die Kalkablagerungen in den Arterien. Die Gefäße werden somit enger, der Blutfluss wird behindert. Damit trotzdem weiterhin alle Organe ausreichend mit Blut versorgt werden können, muss das Herz stärker pumpen. Die Folge: Der Blutdruck steigt, das Herz verausgabt sich. Folgende Symptome können auftreten:

  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Atemnot
  • Allgemeine Schwäche
  • Übelkeit
  • Schlafstörungen

Warum ist Bluthochdruck gefährlich?

Das Tückische an Bluthochdruck ist, dass Betroffene zunächst keine Beschwerden spüren und das kann böse Folgen haben. Ein dauerhaft zu hoher Blutdruck überlastet das Herz und andere lebenswichtige Organe und schädigt die Gefäße. Folgen können ein Herzinfarkt, Schlafanfall oder Herzinsuffizienz (Herzleistungsschwäche) sein.

Welche Ursachen hat Bluthochdruck?

Die Ursachen für Bluthochdruck sind vielfältig. Es wird zwischen nicht-beeinflussbaren und beeinflussbaren Faktoren entschieden.

 

Nicht-beeinflussbare Ursachen:

  • Genetische Vorbelastung
  • Zunehmendes Alter

Beeinflussbare Ursachen:

  • Falsche & salzreiche Ernährung
  • Übergewicht
  • Bewegungsmangel
  • Stress
  • Rauchen & übermäßiger Alkoholkonsum

Wie wird Bluthochdruck behandelt?

Dauerhaft zu hoher Blutdruck wird häufig medikamentös behandelt. Ärzte raten zusätzlich zu einer Änderung des Lebensstils. Eine gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und das Vermeiden von Stress sind dabei essentiell. Die zusätzliche Einnahme von Mikro-Nährstoffen gilt inzwischen auch als wichtige Option. Einer der wichtigsten Risikofaktoren für Bluthochdruck ist ein erhöhter Cholesterinspiegel. Forscher fanden heraus: Der Mikro-Nährstoff Beta-Glucan unterstützt die Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels und kann sogar nachweislich das Blut-Cholesterin senken.*  Zusätzlich kann Kalium zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks beitragen. Mindalin® Komplex 26 enthält diese beiden wichtigen Mikro-Nährstoffe und zudem 24 weitere ausgewählte Bausteine für Herz und Gefäße. Der Nährstoff-Drink ist durch seine einzigartige Zusammensetzung und Dosierung ideal geeignet, um Ihren Körper mit den essentiellen Mikro-Nährstoffen zu versorgen.

Erfahren Sie mehr über die häufigsten Herz-Kreislauf-Erkrankungen:

Der Verzehr von Mindalin® Komplex 26 ersetzt keinesfalls ärztlich verordnete Medikamente oder Maßnahmen bei bestehenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bei ersten Anzeichen oder akutem Auftreten von Symptomen wie Schwindel, Kopf- oder Brustschmerzen, Atemnot oder Herzrasen sollte ein Arzt aufgesucht werden, um eine ernsthafte Erkrankung auszuschließen.


* Beta-Glucane tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Es ist erwiesen, dass Beta Glucan aus Hafer das Blut-Cholesterin senkt. Hohes Cholesterin ist ein Risikofaktor für die Entstehung von koronaren Herzerkrankungen. Thiamin trägt zu einer normalen Herzfunktion bei. Folat trägt zu einer normalen Blutbildung bei. Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Blutgefäße bei. Vitamin K trägt zu einer normalen Blutgerinnung bei. Kalium trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei. Calcium trägt zu einer normalen Blutgerinnung bei.

© 2017 Mindalin.de. All rights reserved.

nach Oben